+

Projekt Sprungbrett

Für Inklusion in der Schule

Starke Teams für Inklusion

Von 2018 bis 2020 hat das bbw Südhessen im Auftrag des Jugendamtes/Fachdienstes Jugendhilfe des Wetteraukreises das Projekt „Sprungbrett“ durchgeführt. Die pädagogischen Fachkräfte von „Sprungbrett“ haben Kinder und Jugendliche aus Regelschulen unterstützt:

die einen Förderbedarf (nach SGB VIII §35a oder SGB XII §§53 und 54) hatten und

  •  akut in einer schwierigen Phase waren und
  •  im Schulalltag Probleme hatten.

Die zwei Präventionsteams hatten ihren Sitz in den Beratungs- und Förderzentren in Ortenberg und Friedberg und sind von dort aus in die Schulen gestartet. Sprungbrett hat Perspektiven eröffnet, den Alltag verändert und neue Wege für Inklusion an Schulen geschaffen.

Ganz nah – ganz konkret

Sprungbrett hat ganz konkret unterstützt:

  • beim Umgang mit Gefühlen und Unsicherheiten
  • bei der Kommunikation in der Klasse und zu Hause
  • Ängste und Konflikte zu reduzieren
  • Mut und Vertrauen aufzubauen
  • bei der Suche nach gemeinsamen Lösungswegen
  • bei der Suche nach Freizeitangeboten

Die Dauer der Betreuung lag zwischen drei und sechs Monaten. In dieser Zeit arbeiteten die Fachkräfte mehrmals in der Woche mit den Schüler*innen. Ein intensiver Austausch mit den Eltern sowie den Lehrer*innen gehörte selbstverständlich dazu.

Sprungbrett auf einen Blick

Das haben die Präventionsteams an allen Regelschulen des Wetteraukreises und in Abstimmung mit dem Jugendamt u. a. angeboten:

  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Kooperation mit Lehrkräften
  • Vernetzung mit allen beteiligten Fachstellen

Für Schüler*innen:

  • Unterstützung im Schulalltag, insbesondere im sozialen und emotionalen Bereich
  • Begleitung bei der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben
  • Beziehungsarbeit
  • Gemeinsame Umsetzung von lebenspraktischen Maßnahmen und Zielen

Die Anmeldung erfolgt über die Fachstelle Teilhabe und Eingliederungshilfe:

E-Mail: teilhabe-eingliederungshilfe@wetteraukreis.de
Telefon: 06031 83-3241

Finanziert durch den Landkreis Wetterau

 

Ansprechpartner

Uwe Hönecke

Bereichsleitung Kinder- und Jugendhilfe
Telefon 06039 / 482-131
E-Mail schreiben
Häufige Fragen
Noch Fragen?

Um Ihnen schnell weiterhelfen zu können, finden Sie hier eine Übersicht der Fragen, die uns häufig gestellt werden –
und natürlich die Antworten dazu.

Häufige Fragen
Service & Beratung
Wir helfen gerne weiter
Service & Beratung